BORKlassen

Information zur Bildung einer Berufsorientierungsklasse (BORK) 10A

die Erlenbachschule beabsichtigt auch im Schuljahr 2020/21 eine Klasse 10 A als Berufsorientierungsklasse (BORK) einzurichten. Nach dem dreiwöchigen Blockpraktikum und den Herbstferien haben die Schülerinnen und Schüler in der Berufsorientierungsklasse an vier Tagen in der Woche Unterricht. Mittwochs nehmen sie an einem Ganzjahrespraktikum teil, welches in einem Betrieb ihrer Wahl absolviert wird. Die Fächer des Bereichs Arbeitslehre und des Wahlpflichtunterrichts werden durch das Ganzjahrespraktikum ersetzt, die Inhalte werden hier durch den außerschulischen Lernort vermittelt. Es wird der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 A erreicht.

Warum bieten wir eine Berufsorientierungsklasse an?

Die Schülerinnen und Schüler…

  • … arbeiten während des Schuljahres einmal pro Woche in einem Betrieb und lernen die Arbeitsabläufe in dem Betrieb kennen.
  • … sammeln konkrete Berufserfahrungen.
  • … lernen Anforderungen der Berufswelt kennen.
  • … sind in der Schule motivierter, da ein klares Ziel, die Ausbildungsstelle im Praktikumsbetrieb, schon in der Schulzeit vorhanden ist.
  • … bekommen mehr Sicherheit bei der Berufswahl.

Durch den hohen, konstanten Praxisanteil können die Schülerinnen und Schüler den Betrieb oft von ihren Fähigkeiten überzeugen, so erhalten viele der BORK-Schüler einen Ausbildungsplatz im Anschluss an die 10. Klasse.

Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler, die

  • sich für diese besondere Klasse an unserer Schule schriftlich bewerben.
  • in die Klasse 10 versetzt wurden.
  • sich einen Betrieb für das Ganzjahrespraktikum gesucht und mit diesem eine Praktikumsvereinbarung bzw. Vertrag (Vorlage der Schule) über das Ganzjahrespraktikum abgeschlossen haben.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten in der Regelarbeitszeit im Rahmen des Jugendarbeitsschutzgesetzes und werden regelmäßig von einer Lehrkraft besucht und unterstützt. Sie sind im Praktikum über die Schule versichert.

BORKlassen
Nach oben scrollen