Allgemein

                                    

Da sind Sie !

von links oben: Mike, Leon, Rico,links unten: Tamara, Sarah und Greta sind die neuen Redakteure der Schülerzeitung für dieses Halbjahr!

Unser Erlenbachexpress erscheint in regelmäßigen Abständen und wird für jeweils 20Ct verkauft.

Die ersten fünf Ausgaben stehen nun auch hier als Download zur Verfügung

Das folgende Schaubild des Ministeriums für Schule und Bildung gibt Eltern und Erziehungsberechtigten Unterstützung bei der Entscheidung, wie im Krankheitsfall des Kindes vorgegangen werden muss.

Auch die Stadt Hamm hat einen Flyer mit Hinweisen und Verhaltensvorgaben im Zusammenhang von „Schule und Corona“ erstellt. Diesen können Sie hier herunterladen

Eine etwas andere, aber doch sehr feierliche Abschlussfeier fand am Montag 15.06.2020 in der Mensa unserer Schule statt.

Klassenweise wurden die insgesamt 44 Hauptschulabschlüsse und 17 mittlere Schulabschlüsse (Fachoberschulreife) vergeben. 12 Schülerinnen und Schüler haben zudem die Zugangsberechtigung zur Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe erlangt.

In diesem Schuljahr hat die Erlenbachschule am landesweiten Projekt „Medienscouts“, der Landesanstalt für Medien (LfM) teilgenommen.

Hintergrund ist, dass Kinder und Jugendliche heute zahlreichen Möglichkeiten der Mediennutzung gegenüber stehen. In vielen Fällen jedoch sind sie nicht in der Lage diese Möglichkeiten richtig zu nutzen. Außerdem bringen diese Möglichkeiten viele Gefahren mit sich, denen die Schüler oftmals ratlos und schutzlos gegenüber stehen. Das Ziel des Projekts ist es daher, die Medienkompetenz der Schüler zu erweitern.

Dazu haben sich sechs Schüler der Jahrgangsstufe 7 zu mehreren Unterrichtseinheiten im Pädagogischen Zentrum der Stadt Hamm getroffen. Zusammen mit vielen anderen Schulen wurden Sie und ihrer begleitenden Lehrpersonen durch Experten vom Medienkompetenzzentrum und der Landesanstalt für Medien NRW ausgebildet. In den Workshops ging es thematisch um Online-Tools, das Internet und Sicherheit, das Smartphone, digitale Spiele, aber auch um Influencer und Cybermobbing. Darüber hinaus haben die Schüler gelernt wie man richtig berät. So wurde ihre Gesprächsführung und Beratungskompetenz in Rollenspielen trainiert.

Am Ende der Workshopreihe haben alle Schüler der Erlenbachschule die Ausbildung zum Medienscout bestanden und ihre Zertifikate erhalten.

Getreu dem Motto: „Schüler beraten Schüler“ übernehmen die ausgebildeten Medienscouts die Information und Bildung ihrer Mitschüler und Freunde in den erlernten medienbezogenen Themengebieten.

Nach Abschluss der Ausbildung ist das Projekt deshalb noch nicht beendet, denn es geht um einen langfristigen Nutzen für die Schule. So sollen die Medienscouts im nächsten Schuljahr ihrer Erfahrungen an die andern Schüler heran und ihr Wissen nun innerhalb der Schule weitergeben.

Die neu ausgebildeten Medienscouts der Erlenbachschule

Respekt vor sich selbst, der Waffe und dem Gegenüber sind beim Kampfsport genauso wichtig, wie das Übernehmen von Verantwortung für das eigene Denken und Handeln. Eine Wahrnehmung von Raum, Nähe und Distanz zu entwickeln und gleichzeitig unter Stress (simulierte Kampfsituation) eine angemessene Aktion (oder Nicht-Aktion) finden, sind nur einige Ziele des Stockkampfkunst-Trainings. Achtsamkeit und Konzentration stehen an erster Stelle. Mit Aufwärmübungen, Gewöhnen an die Stöcke und Übungen zur Koordination beginnt jedes Training. In sogenannten Katas (Übungsformen mit einem Stock ohne Partner) wird Ablauf, Klarheit und Genauigkeit der Schlagformen konzentriert geübt. Die Partnerformen mit zwei Stöcken sind fließende Übungen, unterschiedlich in Kraft und Geschwindigkeit (je nach Partner und Übungsgrad) und laden ein zum Ausprobieren des Gelernten. Rhythmusübungen runden das Training ab, wodurch das Achten auf die Gemeinschaft geübt und das Gruppengefühl gestärkt wird. Energie und Spaß liefern sie natürlich auch.